Ansprechpartner

Nach dem ersten Preisträger Christian Streich, Trainer des SC Freiburg, wurde ChrisTine Urspruch als Bücherfreundin 2019 erkoren.

Die Preisverleihung „Bücherfreundin 2019“ im Stuttgarter Literaturhaus war eine Feierstunde für das Lesen. Im Mittelpunkt stand dabei die diesjährige Preisträgerin ChrisTine Urspruch. Der Verleger und Vorsitzende des Landesverbandes Thomas Lindemann begründete die Wahl mit ChrisTine Urspruchs Einsatz als Botschafterin für die Stiftung Lesen und ihrem öffentlichen Eintreten für Bücher:

©Sandra Wolf

Die aus TV- und Kinoproduktionen, wie „Tatort“, „Dr. Klein“ oder „Das Sams“, bekannte Schauspielerin schätzt die positive Wirkung, die Bücher bei ihr erzielen: Romane beflügeln ihre Fantasie, Ratgeber vermitteln ihr neue Denkansätze und das Vorlesen von Kinderbüchern schafft für sie Nähe und Geborgenheit.

— Thomas Lindemann

Die Schauspielerin ist, wie sie auch in ihren Dankesworten nochmals betonte, wahrlich eine „Freundin der Bücher“ und daher ist diese Auszeichnung für sie „die schönste, die man sich überhaupt vorstellen kann“. Ihre Affinität zu Büchern und Literatur unterstrich sie mit einem Gedicht von Wislawa Szymborska. Auch ihre Schauspielkollegin und Freundin Elisabeth von Koch würdigte in ihrer Laudatio nicht nur ChrisTine Urspruch, sondern riet dem Publikum im vollbesetzten Saal, neue Bekanntschaften am besten aufgrund ihres Bücherregals einzuordnen.

Leseförderung gab es an diesem Sonntagvormittag auch live und in Farbe: Der Literaturwissenschaftler Michael Sommer präsentierte aus seinem Repertoire der „Weltliteratur to go“ die Stücke „Don Quijote“ und „Fahrenheit 451“. Die Hauptrollen spielen dabei Playmobilfiguren. Reaktionen gab es für den YouTuber diesmal nicht in Form von Klickzahlen, sondern durch begeisterten Applaus des Publikums.

Von ihren Erfahrungen mit Leseförderung, vor allem bei Kindern und Jugendlichen, berichteten bei der anschließenden Podiumsdiskussion neben der Bücherfreundin ChrisTine Urspruch, der Geschäftsführer der Organisation KinderHelden Ralph Benz zusammen mit Darya und Shiwa, einem ihrer Lesetandems, die Leiterin einer Kindertagesstätte Teresa Fernandes sowie der Baden-Badener Buchhändler Josua Straß.