Medienkaufmann/frau Digital und Print

Medienkaufmann/frau Digital und Print ist ein dualer Ausbildungsgang, d. h. die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Sie endet mit der bestandenen Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Voraussetzung:
- Hauptschulabschluss
- viele Betriebe erwarten mindestens die Mittlere Reife

Ausbildungsdauer:
- drei Jahre
- eine Verkürzung um 6 (Mittlere Reife) bzw. 12 Monate (Abitur) ist möglich.

Ausbildungsinhalte:
- Arbeitsorganisation und Geschäftsprozesse
- Programmplanung und Produktentwicklung
- Herstellung und Produktion
- Marketing, Verkauf und Vertrieb
- Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

Arbeitsgebiete:
Medienkaufleute Digital und Print werden in Verlagen und Medienhäusern eingesetzt, die gedruckte und/oder digitale Medien herausgeben sowie entsprechende Dienstleistungen anbieten. Sie arbeiten insbesondere in den Bereichen Programm und Produktentwicklung, Marketing, Verkauf und Vertrieb sowie in Herstellung und Produktion.

Karrierechancen:
Vom Assistenten zum Abteilungsleiter in den Bereichen Herstellung, Presse, Vertrieb, Werbung, Lizenzen, Anzeigen

Das neue Berufsbild “Medienkaufmann/ -frau Digital und Print” gibt es ab 1. August 2006. Die Neuordnung des Berufsbildes “Verlagskaufmann/frau” hatte drei wesentliche Änderungen zum Ziel:

  • Mit der Berufsbezeichnung “Medienkaufmann/Medienkauffrau Digital und Print” deutlich zu machen, dass die Buchbranche Teil einer umfassenden und differenzierten Medienwelt ist,
  • den Auszubildenden eine Basis zu bieten, in einem sich immer schneller wandelnden Berufsumfeld auch in Zukunft Chancen am Arbeitsmarkt zu haben und
  • eine bisher produktorientierte Ausbildung (Buch und Zeitschrift/Zeitung) prozess-, funktions- und aufgabenorientiert anzubieten, um die vielen digitalen Produkte, aber auch die vielseitigen Dienstleistungen, die heute die Programme der Verlage abrunden, mit einzubeziehen.

 

Für Ausbilder und Auszubildende hat die "Gemeinsame Arbeitsgruppe Verlagsausbildung" einen Fahrplan zur praktischen Umsetzung im Betrieb geschaffen. Dieser versucht, die teilweise abstrakt wirkenden Ausbildungsinhalte auf die organisatorischen und verlagsspezifischen Arbeitsabläufe des Ausbildungsbetriebs zu übertragen.

Landesverband wählen
LandkarteBaden-WürttembergBayernBerlin-BrandenburgHessen, Rheinland-Pfalz, SaarlandNordSachsen, Sachsen-Anhalt, ThueringenBundesverbandBundesverbandRegionalgeschäftsstelle NRW

Ausbildungsverordnung / Rahmenlehrplan

Die Ausbildungsverordnung können Sie hier herunterladen. Zusätzlich stellen wir Ihnen hier auch den Rahmenlehrplan für die schulische Ausbildung zur Verfügung.